Haftpflichtversicherung

  1. Beratungsrechtschutz

    Diese Versicherung übernimmt die Kosten der außergerichtlichen anwaltschaftlichen Beratung im Familien- bzw. Erbrecht, z. B. zur Regelung von Unterhaltsansprüchen, bei Adoptionsfragen oder bei der Regelung von Unterhalt im Trennungsfall. Es werden nur Kosten übernommen, wenn die Beratung mit keinen weiteren gebührenpflichtigen Tätigkeiten verbunden ist.

    Voraussetzung für die Kostenübernahme ist allerdings, dass der Versicherungsfall bereits eingetreten ist, eine vorbeugende Beratung, z.B. im Erbrecht, ist nicht abgedeckt.

  2. Bauherrenhaftpflichtversicherung

    Die Bauherrenhaftpflichtversicherung umfasst die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers als Bauherr für Neubauten, Umbauten, Reparaturen sowie Abbruch- und Grabungsarbeiten. Mitversichert ist dabei auch das Haus- und Grundbesitzer-Risiko für das zu bebauende Grundstück.

    Mit der Beendigung der Bauarbeiten endet diese Versicherung, spätestens jedoch drei Jahre nach Vertragsbeginn. Sind die Bauarbeiten in dieser Zeit nicht abgeschlossen, so ist eine Verlängerung des Versicherungsschutzes zu beantragen. Mit Beendigung der Haftpflichtversicherung für Bauherren erlischt auch die mitversicherte Haftpflichtversicherung für Haus- und Grundbesitzer, so dass ggf. ein Anschlussvertrag erforderlich wird. Die Beiträge sind »Einmalbeiträge« und gelten je Bauvorhaben, sie richten sich nach der Höhe der tatsächlichen Baukosten.

  3. Haus- & Grundbesitzerhaftpflicht

    Als Hausbesitzer haften Sie mit Ihrem gesamten Privatvermögen beispielsweise dann, wenn sich jemand auf dem eisglatten Gehweg vor Ihrem Haus verletzt oder es durch fehlende Außenbeleuchtung zu einem Unfall kommt. Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung bietet hier Schutz vor Ansprüchen Dritter.

  4. Privathaftpflichtversicherung

    Diese Versicherung schützt Sie und Ihre Familie vor Schadensersatzansprüchen Dritter. Auch auf Urlaubsreisen und im Ausland. Sie sollten daher auf den Schutz einer privaten Haftpflichtversicherung niemals verzichten. Inklusive der so genannten Forderungsausfallversicherung: D.h., selbst wenn der Schadensverursacher keine Haftpflicht besitzt, gehen Sie als Geschädigter nicht leer aus.

  5. Tierhalterhaftpflichtversicherung

    Als Halter eines Hundes, Pferdes oder Zugtiers benötigen Sie und Ihre Familie sowie Freunde, Verwandte oder Nachbarn, die gelegentlich auf Ihr Tier aufpassen, ausreichenden Schutz. Dieser Versicherungsschutz gilt für Tierhalter im In- und Ausland. Je nach Rasse und/oder Funktion (z.B. Hund, Turnierpferd, Pony) wird der Beitrag hierzu individuell ermittelt. Die Versicherung schützt Sie vor Schadenersatzansprüchen Dritter aufgrund von Schäden, die durch das Tier verursacht wurden und für die Sie haftungsrechtlich einzutreten haben.

  6. Unfallversicherung

    In der Regel gehen Unfälle glimpflich aus, sie können jedoch auch zu Arbeitsunfähigkeit und Verdienstausfall führen. Damit Sie neben den gesundheitlichen Folgen eines Unfalls nicht auch noch wirtschaftliche Schwierigkeiten bekommen, empfiehlt sich eine Unfallversicherung, die bei dauernder Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit leistet. Hinzu kommen noch zahlreiche Zusatzleistungen.

« Zurück

Kooperationen und Mitgliedschaften

Top