News TRUST

Our latest news on the subject of all solar energy, Financial service providers, High Tech, Museen & Galleries, Biotech and Pharmceutical etc.

Literaturfestival – Ascona – auf dem “Monte Verita”

Neues wagen, trotz scheitender Utopien oder gerade deshalb.

Auf der Suche nach neuen Wegen ohne sich im Labyrinth der Utopien zu verirren oder genau dieses tun, als Chance auf einen anderen Weg, ohne am Ende den Faden der Ariadne zu finden.

Existiert Der Rote Faden aus dem Labyrinth der Risikofaktoren hin zu versicherten Lösungen? Auch in der Utopie einer totalen Absicherung in Unternehmen zeigt sich die individuelle Wahrnehmung von Chancen und Risiken, von unternehmerischem Handeln zwischen diesen Polen.

Lesen Sie nachstehend die Pressemitteilung für „Eventi Letterari Monte Verità”.

Literaturfestival „Eventi Letterari Monte Veritá” in Ascona eröffnet

Ascona, 21. März 2013 – Das neue Literaturfestival „Eventi Letterari Monte Verità” wurde heute im Teatro del Gatto in Ascona eröffnet. Mit dem Festival soll der legendäre Monte Verità als Ort der Künstler, Freigeister und Utopisten neu belebt werden. „Diese Literaturtage knüpfen an das kulturelle Erbe an, das eine Gruppe Anfang des vergangenen Jahrhunderts auf ihrem ‚Berg der Wahrheit’ in Form von außergewöhnlichen und intensiven Lebensreform-Erfahrungen schuf – der Monte Verità als Konzept einer Lebensform, Seelenreform, Körperreform, einer Sozialutopie …”, sagte Eros Bergonzoli, Präsident des Trägervereins Eventi Letterari Monte Verità. Und Claudio Magris zeichnete in seiner Eröffnungsrede den Weg von Obsessionen zu Utopien nach. Er beschrieb die befreiende Wirkung des Kollapses von manchen politischen und sozialen Utopien, deutete die Utopie aber auch als zwingende Voraussetzung eines jeden Projekts, das die Welt verändern oder verbessern will.

Vom 21. bis 24. März treffen sich international bekannte Schriftsteller, Musiker und Philosophen, um gemeinsam mit dem Festivalpublikum über „Utopias and Magnificent Obsessions – Utopien und herrliche Obsessionen” zu sprechen: Hans Magnus Enzensberger wird aus seinem Buch „Meine Lieblingsflops – Gefolgt von einem Ideenmagazin” lesen und erläutern, warum Triumphe keine Lehren bereit halten, Misserfolge jedoch die Erkenntnis befördern. Vladimir Sorokin („Der Schneesturm”) wird nach den Zusammenhängen von russischen Utopien und Märchenwelten suchen. Joachim Sartorius und das Teatro San Marco präsentieren einen DADA-Abend. Verena Auffermann, Gunhild Kübler, Ursula März und Elke Schmitter lesen aus ihrem Buch „Leidenschaften. 99 Autorinnen der Weltliteratur”, und der Schauspieler Samuel Finzi interpretiert die Reportage „Am Beispiel des Hummers” von David Forster Wallace. Zudem werden der Philosoph Salvatore Veca, die Dichterin Patrizia Cavalli, die Architekten Diébédo Francis Kéré und Mario Botta in Ascona erwartet. Sie alle suchen gemeinsam mit dem Publikum Antworten auf die Frage, die Peter Sloterdijk und Hans Magnus Enzensberger am 24. März diskutieren werden: „Warum scheitern Utopien?”

Die Stadt Ascona und der Monte Verità sollen künftig jedes Jahr im März Orte des künstlerischen Austauschs über Utopien und die ihnen zugrundeliegenden Obsessionen werden.

Programm unter: www.eventiletterari.ch

Bilder und Informationen zu den auftretenden Künstlern unter: https://www.dropbox.com/sh/t665ravkte0zgii/87fzyJ5Ayp?m

Das Festival wird veranstaltet von der „Associazione Eventi letterari Monte Verità”. Mit freundlicher Unterstützung des Kantons Tessin, Departement für Bildung, Kultur und Sport, der Stadt Ascona und dem Fremdenverkehrsamt Lago Maggiore.

Künstlerische Leitung: Irene Bignardi, Paolo Mauri und Joachim Sartorius.

« Back

Partners and Membership in Organisation

Top